Mittwoch, 17. April 2013

J.L. Bourne - Tagebuch der Apokalypse

Zum Buch:
Tagebuch der Apokalypse von J.L. Bourne
Erschienen im Heyne Verlag
336 Seiten
Ein Roman, den ich bei medimops gekauft habe
Regulärer Preis: 8,99€

Inhalt:
"Dies ist das handgeschriebene Tagebuch eines Mannes, der durch die zerstörten und verlassenen Städte streift - auf der Flucht vor dem Grauen, das über die Menschheit gekommen ist.

Das Tagebuch eines Mannes, der die Zukunft der Zivilisation in Händen hält..."

Meine Meinung: 

Das "Tagebuch der Apokalypse" habe ich eher durch Zufall bei medimops entdeckt. Ich habe nach Büchern auf meiner Wunschliste gesucht und irgendwann tauchte dieses Buch auf. Und es klang wirklich interessant. Also warum nicht mal ausprobieren?

Die Geschichte ist natürlich im Grunde nichts neues. Wer sich dieses Buch mal etwas genauer anschaut wird erkennen, dass es im Grunde ein Zombiebuch ist. Aber es ist trotzdem anders. Denn es ist als Tagebuch geschrieben. Und das gefiel mir unheimlich gut. Denn so etwas liest man auch nicht alle Tage. Es macht natürlich viel Spannung, wenn man in einem Tagebuch eines anderen liest. 


Über die Personen kann ich gar nicht so viel sagen, da es natürlich meist um die Untoten geht. Und da kann ich nun wirklich keine Sympathie aufbauen ;) Aber der Hauptcharakter gefällt mir sehr. Ich weiß seinen Namen leider nicht und bin mir auch nicht sicher, ob der Name überhaupt einmal gefallen ist. Vereinzelt tauchen auch andere Menschen auf, was klar ist, denn nur er alleine wäre glaube ich auf Dauer etwas langweilig. Man erfährt zwischendurch immer wieder etwas von den Menschen und allein durch ihren Kampf ums Überleben kommt man ihnen sehr nah.

Ein wirkliches Ende haben wir nicht. Man wird recht offen stehen gelassen und fragt sich wirklich wie es weitergeht. Im Nachwort des Autors wird auch direkt berichtet das es eine Fortsetzung gibt. Und wie ich gesehen habe gibt es sogar schon einen dritten Band.

Der Schreibstil ist angenehm. Es lässt sich sehr schnell und gut lesen. Auch durch die Aufteilung. Natürlich gibt es kurze und auch lange Einträge. Und genau dieser Mix hat mir unheimlich gut gefallen.


Fazit:
Ich bin wirklich positiv überrascht und so gespannt darauf wie es im zweiten Band weitergeht! Für Fans von Zombiegeschichten, "the walking dead", etc wird dieses Buch mit Sicherheit etwas sein. Ich gebe "Tagebuch der Apokalypse" gute 3 1/2 von 5 Punkten.

Kommentare:

  1. Ich liebe Zombieromane ♥ Habe aber leider immer meine Probleme gute zu finden. Und 3,5 Punkte hören sich gar nicht so schlecht an, also ... auf die WuLi. Danke =)

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa da hast du vollkommen Recht, es ist wirklich schwer. Hier macht das mit dem Tagebuch aber Spaß. Ist halt mal anders ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen