Dienstag, 31. Dezember 2013

Die letzten Wochen in Bildern #4

Hallo meine Lieben!

Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es ein paar Fotos der letzten Wochen von mir. So schnell ist das Jahr rumgegangen. Verrückt! Ich hoffe ihr verbringt alle einen schönen Silvesterabend und feiert schön rein! Mein Herz und ich haben unser Krankenlager aufgeschlagen und feiern zu Hause ;) Aber mir geht es gott sei dank wieder ziemlich gut und bei ihm wird es langsam auch besser. Gott sei dank :)

Was habe ich die letzten Wochen getrieben...

Halloween Qwertee bestellt
Von Elvis berieseln lassen









viel Tee getrunken
noch mehr Tee getrunken









neue Mützen getragen
Üeier eingekauft









Adventsbox bestellt (Top!)
Weiterhin Tee getrunken ;)









Über die Adventsbox gestaunt
Keksdosen von Tchibo gekauft









meinen ersten Cronut gegessen
ersten Adventskranz mit Mutter gebastelt









Papa vermisst <3
Cookies gebacken









Tee gekauft
neue Müllermilch getrunken









Qwertee Shirt endlich bekommen
Frühstück vom Chef bekommen :)









erste RealTechniques ausprobiert (und verliebt!)
neue Weihnachtscd gekauft










super leckere Plätzchen gebacken
"Tannenbaum" auf der Arbeit bestaunt ;)









Käsesuppe gekocht
wundervollen Cookie Club gehabt










alte Fotos rausgekramt
Hausschuhe gekauft










bestellt und maßlos geärgert!!!!!
Kugeln vom Mann bekommen










Lackträume gefunden!
ersten eigenen Tannenbaum gekauft und geschmückt










Weihnachtsgeschenk bekommen
Doch noch Happy End gehabt! (aber im Laden!)










Geschmachtet <3
Kurz vor Silvester krank geworden










Mit dem Mann bei Thebodyshop geshoppt

Freitag, 27. Dezember 2013

Rachel Joyce - Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

Zum Buch:  
Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte von Rachel Joyce
Erschienen im Krüger Verlag
 
430 Seiten
Ein Roman, den mir mein Freund mitgebracht hat
Regulärer Preis: 18,99€

ISBN: 978-3-8105-1081-5

Inhalt:

"Die Freunde Byron und James sind elf Jahre alt, als die Zeit aus den Fugen gerät: Können zwei Sekunden existieren, die es vorher nicht gab? Und wird ihre perfekte Welt jemals wieder in den Takt kommen?"

Meine Meinung:  

"Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte" ist der zweite Roman von Rachel Joyce. Ihren ersten wirklich wundervollen Roman habe ich euch bereits hier vorgestellt.
 
Die Geschichte spielt abwechselnd in der Vergangenheit und der Gegenwart. Sie erzählt die Geschichte von Byron und James, die im Sommer als sie elf Jahre alt waren Sachen erleben, die ihr komplettes weiteres Leben verändern werden. Außerdem erlebt man in der Gegenwart das Leben eines Mannes, das geprägt ist von Ritualen und Zwängen. Relativ schnell wird klar, dass dieser Mann einer der beiden Jungen ist, doch dauert es etwas, bin man dahinter kommt wer genau.

 
Die Personen sind mir unsympathisch. Bei Joyce´s vorherigem Roman fand ich die Personen gut durchdacht und sehr warm. In diesem Roman wirken alle Personen so kalt und fremd. Das finde ich wirklich schade. Ich konnte keine Verbindung mit ihnen aufbauen. Manche Personen waren mir so unangenehm, dass ich hoffte, sie würden bald verschwinden.

 
Der Verlauf ist nicht geprägt von auf und abs. Es bleibt konstant. Man merkt, dass zwar etwas passiert, aber das zieht sich so in die Länge, dass es schon störend ist.

 
Das Ende hat mich leider auch nicht vom Hocker gerissen. Es ist zwar nochmal eine kleine Wendung vorhanden, aber so spät kommt sie mir doch etwas unpassend vor. Wie so vieles in diesem Roman. Man hat das Gefühl, man weiß gar nicht so genau was Rachel Joyce einem mit diesem Buch sagen will.

 
Der Schreibstil ist gut. Wirklich. Aber dadurch, dass mich die Geschichte nicht eine Sekunde gepackt hat, habe ich unwahrscheinlich lange gebraucht. Ich habe an diesem Buch wirklich über 4 Wochen gelesen. Und das ist mir seit Ewigkeiten nicht mehr passiert. Ich muss sagen, ich bin froh, dass ich es nun durch habe.


Das Cover passt und passt dazu noch zu ihrem ersten Roman. Sowas finde ich sehr schön, denn das hat Wiedererkennungswert.
 
Fazit:
Ich bin wirklich enttäuscht. Von Harold Fry war ich so begeistert, das Buch hat einen auf eine tolle Reise mitgenommen, hier fühlt man sich hingegen die ganze Zeit völlig fehl am Platz. Ich kann "Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte" wirklich nur 1 von 5 Punkten geben.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Jan Costin Wagner (Hg.) - Totenstille Nacht

Zum Buch:
Totenstille Nacht von Jan Costin Wagner u.a.
Erschienen im rororo Verlag
322 Seiten
Ein Krimi Adventskalender, den mein Freund mitgebracht hat
Regulärer Preis: 8,99€

Inhalt:
"24 Tage bis Heiligabend - 24 Tage voller Seligkeit! Wirklich! Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, wenn gute Freunde nach dem dritten Glühwein ihr wahres Gesicht zeigen oder die liebe Verwandtschaft zu Hause einfällt, werden mitunter Mordgedanken wach. Und nicht immer bleibt es beim Gedanken: Für manch einen endet die Nacht tatsächlich totenstill..."

Meine Meinung: 
Dies ist mein erster Krimi Adventskalender. Ich wollte unbedingt mal einen lesen und mein Liebster hat mir selbstverständlich einen mitgebracht. 





Es gibt wie man sich das denken kann 24 verschiedene Geschichten von 24 verschiedenen Autoren. Es gibt z.B. Geschichten von Friedrich Ani, Wulf Dorn, Dietrich Faber, Susanne Mischke oder Wolfgang Schorlau. Die Geschichten sind meist um die 10 Seiten lang, was natürlich sehr angenehm ist.

Nicht jede der Geschichten gefiel mir, aber sie waren wirklich alle gut zu lesen. Selbst wenn das Thema mal etwas verrückt ist. Besonders gut gefielen mir die Geschichten von Marc Elsberg, Volker Kutscher, Ralf Kramp, Dietrich Faber, Stefan Valentin Müller und Stephanie Fey.

Am Ende des Buches werden alle Autoren noch einmal beschrieben.

Das Cover ist natürlich passend, düster aber mit einem Weihnachtsbaum :D

Fazit:
Mir hat der Adventskalender sehr gefallen. Ich werde im nächsten Jahr definitiv einen anderen lesen, denn es ist einfach schön kurze Geschichten zu lesen. Man lernt dadurch gut neue Autoren kennen und das finde ich super. Außerdem ist es natürlich eine gute Abwechslung zu den normalen Schoko-Adventskalendern. Ich gebe "Totenstille Nacht" 4 von 5 Punkte.

Samstag, 21. Dezember 2013

Brandnooz Box Dezember 2013

Hallo ihr Lieben!

Da ja in ein paar Tagen Weihnachten ist kam die Dezember Box von Brandnooz schon diese Woche an. Generell bin ich von dieser Box nicht so begeistert. Ich hätte mir mehr in Richtung Weihnachten erhofft. Aber gut ;)

Zuerst wie immer ein Resumée (schreibt man das so?) der letzten Box:
Kluth Schoko Studentenfutter: Das Studentenfutter war sehr lecker und auch mein Neffe hat es mit Begeisterung gegessen ;)
DeBeukeler Kex: Sehr leckere Schokokekse die super sind, da eine Ecke nicht mit Schoko überzogen ist und man somit nicht diese nervigen Schokifinger kriegt ;) Für den Preis würde ich sie aber denke ich nicht kaufen.
funny-frisch Kessel Chips: Lecker! Sehr gut gewürzt und dicker als normale Chips. Hatten wir vorher schon und werden sicher auch weiterhin hin und wieder nachgekauft.
Schapfenmühle Hafer Cookies: Bisher nicht getestet.
Lindt Hello Dark Chocolate Cookie: extrem süß, aber auch sehr sehr lecker.
Maya Mate: Steht noch im Kühlschrank auf der Arbeit ;)
Krüger Coffeecano: Ich glaube durch die Dolce Gusto bin ich etwas verwöhnt. Komischer Geschmack und der Schaum war ganz eklig dickflüssig. Buaaaaaah....
Maggi So saftig garen: Auch bisher nicht getestet.

Auch in dieser Box war wieder ein Nooz Magazin dabei und dieses Mal sind sogar drei Rezepte dabei, die ich mal nachkochen werde.

Die Box steht übrigens unter dem Motto "Leckere Weihnacht überall". Passt aber nicht ganz so gut ;)

Seeberger Mikrowellen Popcorn: 90g für 0,99€. Da wir keine Mikrowelle haben fällt das für uns flach. Werden es aber verschenken. 
Mentos Erdbeer Mix: Rolle für 0,70€. Ich weiß nicht wie oft wir schon Mentos in der Box hatten. Die Rolle hat sich mein Freund gekrallt. ;)
DeBeukeler Glücks-Kex: 150g für 1,49€. DeBeukeler haut aber jetzt auch zig Kex Sachen raus ;) Wie man sieht hatten wir die dunklen Kekse mit weißer Schokolade in Form eines Kleeblatts. Die Kekse sind lecker, aber nicht so lecker wie die Kekse aus der letzten Box.

Löwensenf BBQ Sauce: 270ml für 2,69€. Haben wir bereits ausprobiert und sind beide begeistert. Suuuuper lecker. Perfekter BBQ Geschmack mit einer senfigen Note. Das gefällt mir richtig gut!
Lacroix Gänse-Fond: 400ml für 2,99€. Hm. An sich ne gute Sache, gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Nur das Problem ist, dass ich keine Gans koche :D Also auch nicht weiß was ich damit anfangen soll^^
Hengstenberg Chilli-Paprika-Gurken: 370ml für 1,59€. Wir mögen Chili, Paprika und Gurken, also sollte uns das doch denke ich schmecken ;) 

Goldmännchen-Tee Kir Royal: 20x 2,5g für 2,49€. Tee ist bei uns nie verkehrt und die Sorte klingt recht interessant. Da lasse ich mich mal überraschen :)
John West Thunfischfilet: 160g für 1,99€. Thunfisch ist super, essen wir gerne. Einziges Manko: er ist in Sonnenblumenöl. Das mag ich nicht soooooo gerne. Aber ich kann es verkraften. Außerdem ist im Nooz Magazin ein leckeres Pasta Rezept mit Thunfisch drin. Passt also ;)

Wie man sieht bin ich nicht ganz so begeistert von der Box. Durchaus gute Sachen drin und man kann auch mit allem irgendwie etwas anfangen, aber auch hier fehlt mir mal wieder der "aaaaah""ooooh"- Effekt... Preislich liegen wir bei einem Wert von 14,93€. Also absolut okay. 

Ich hoffe einfach, dass mich bald mal wieder eine Box so richtig vom Hocker haut.

Sebastian Fitzek - Noah

Zum Buch:
Noah von Sebastian Fitzek
Erschienen im Lübbe Verlag
548 Seiten
Ein Thriller, den mein Freund mitgebracht hat
Regulärer Preis: 19,99€

Inhalt:
"Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat."

Meine Meinung: 
Ich liebe die Werke von Sebastian Fitzek. Wer mich ein wenig kennt weiß, dass ich alle seine Bücher gelesen habe. Und bis auf zwei "Ausrutscher" (Das Kind und der Nachtwandler) haben mir alle extrem gut gefallen. Als ich dann hörte, dass der gute Herr Fitzek an einem neuen Thriller arbeitet wusste ich, dass ich ihn lesen muss. Und mein Freund brachte ihn mir mit! Danke :*

Die Geschichte ist so gar nicht typisch für ihn. Wie ich finde. Es geht um Noah, der sein Gedächtnis verloren hat und mit einer Schußwunde in Berlin landet. Er versucht herauszufinden was er dort getan hat, wieso man ihn erschießen wollte und wer er überhaupt ist. Dabei landet Noah in diverse brenzlige Situationen und muss erkennen, dass sein Leben ganz anders ist, als es sich ein Mensch vorstellen kann.

Die Personen sind leider etwas oberflächlich gehalten. Und doch sickern immer wieder Details durch, die alle menschlich machen. Gerade Noah ist Fitzek grandios gelungen. Man merkt, dass in ihm etwas schlummert, etwas was vielleicht gut, aber vielleicht auch böse ist. Dabei kommt er aber so sympathisch rüber. Man entwickelt direkt eine Beziehung zu ihm. Viel mehr kann man gar nicht sagen. Die anderen Personen, die ihm immer wieder über den Weg laufen, oder ihn begleiten sind auch toll. Man mag es bei manchen am Anfang gar nicht glauben, und immer wieder wird man leicht in die Irre geführt.

Der Verlauf ist grandios. Man wird von links nach rechts geworfen. Immer tauchen neue Aspekte auf, manchmal werden Handlungen nach zig Seiten komplett über den Haufen geworfen und man steht wieder am Anfang. Es ist unheimlich interessant wie die Geschichte verläuft. Dieses Mal ist es natürlich etwas besonderes, da sich die Geschichte auf der gesamten Welt abspielt. Man ist nicht wie sonst nur in einer deutschen Stadt, nein diesmal ist man auch in Amsterdam, in Rom, auf den Philippinen. Die Geschichte ist so weit verbreitet und doch so eng verwebt. Gerade zum Ende hin, wenn man wirklich versteht was passiert ist, macht alles Sinn. Außerdem finde ich es toll, dass dieser Thriller so gesellschaftskritisch ist. Es ist wirklich eine Geschichte die so viel Wahres in sich trägt und mich sehr zum nachdenken gebracht hat.  

Das Ende hat mir noch einmal gezeigt, warum ich Noah so toll finde. Es gefiel mir unheimlich gut, auch wenn so viele Fragen offen geblieben sind.

Der Schreibstil ist wie immer unglaublich gut. Sebastian Fitzek kann einfach toll schreiben. Es ist durchweg flüssig und spannend gehalten, man mag gar nicht aufhören. Mir gefielen auch die Sprünge zwischen den jeweiligen Städten. Es war nie verwirrend, man wusste immer genau wo man war und konnte sich direkt wieder in der Geschichte einfinden.

Das Cover ist perfekt. Es passt wie die Faust aufs Auge. Besser hätte man das Cover nicht wählen können. Ein kleines Gimmick ist natürlich, dass das Cover im Dunkeln leuchtet. Was mich ein klein wenig erschreckt hat, da es natürlich auch nachts auf meinem Nachttisch lag ;)

Fazit:
Das war ein Fitzek so wie ich ihn lesen möchte. Spannend geschrieben, mit vielen extremen Wendungen. Das Thema war toll und regt zum nachdenken an, es lässt einen nicht direkt los. Ich bin einfach begeistert und finde es toll, dass dieser Mann seine Thriller immer wieder neu macht. Er hat immer wieder Überraschungen für einen parat. Ich kann Noah jedem nur wärmstens empfehlen und vergebe natürlich 5 von 5 Punkten.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Dein Buchjahr 2013 in 30 Fragen

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr seid nicht zu sehr im Weihnachtsstress ;) Bei der lieben DieLeserin habe ich diesen Tag gefunden und fand ihn wirklich toll! 30 Fragen rund um Bücher. :)

(Ein Klick auf den Buchtitel führt euch direkt zur Rezension ;))

TEIL 1: Allgemein
1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Definitiv Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes. Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Man muss es einfach lesen und wenn man einmal angefangen hat, kann man es erst wieder weglegen, wenn man fertig ist. Dabei mischen sich alle möglichen Gefühle, ich habe bei diesem Buch gelacht, gewütet, gegrübelt und geweint. Für mich gab es eigentlich kein anderes Buch, dass mich emotional so mitgenommen hat.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Ich war sehr enttäuscht von Gone girl von Gillian Flynn. Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut, da ich die Vorgänger von ihr (z.B. Cry Baby) richtig gut fand. Aber bei Gone girl wurde ich nicht warm. Weder mit dem Schreibstil noch mit den Figuren. Ich fand alle schrecklich und auch wenn es wohl so beabsichtigt war, konnte ich damit nichts anfangen und habe es abgebrochen.

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Ich war total überrascht von Schwesterlein komm stirb mit mir von Karen Sander. Das Buch hat mir bis dato nichts gesagt und ich bin eher ohne Erwartungen an dieses Buch gegangen. Und was soll ich sagen? Es war richtig richtig gut!

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Richtig enttäuscht ist jetzt vielleicht zu hart, aber leicht enttäuscht war ich von Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek. Ich finde seine Thriller großartig und verschlinge sie. Aber der Nachtwandler war nicht meins. Die Geschichte war so verworren und so ganz anders. Ich weiß nicht. Schade.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Spannend war vor allem Totenkünstler von Chris Carter. Dieser Mann kann schreiben, es ist unfassbar! Seine Bücher fesseln mich immer von Anfang bis zum Ende. Nicht zuletzt dank der tollen Charaktere.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2013 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?
Ein guter Abschluss war Der Prophet des Todes von Vincent Kliesch in der Julius Kern/Tassilo Reihe. Würdiger Abschluss, aber sehr schade, dass es schon zu Ende ist ;) 
Auf was ich mich freue ist der neue Roman von Jutta Profijt. Die Reihe um Pascha den Geist und Martin Gäsenwein dem Rechtsmediziner.

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen? 
Ich denke es muss Die Gang von Richard Laymon gewesen sein. Die ersten Seiten waren noch etwas ungewohnt, aber dann war es super zu lesen und ging wirklich flott. Hat mich echt überzeugt und ich werde definitiv noch mehr von ihm lesen.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Da wüsste ich jetzt keins. Natürlich fallen mir hin und wieder Fehler auf, aber es war nicht so gravierend, dass ich es mir gemerkt hätte.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Ich muss zugeben, dass ich nicht so der Sachbuch-Leser bin ;)

TEIL 2: Story
10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Puuuuuh, schwierig. Da fällt mir spontan wirklich nicht so viel ein, außer natürlich wie bereits ganz oben "Ein ganzes halbes Jahr". Schlimm war der Moment schon und ich habe viel geweint. (Ich erzähle natürlich nicht was ich meine ;))

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht? 
Oh man, ich vergesse einfach zu schnell. Auch hier fällt mir spontan nichts ein. Ist aber bestimmt ein gutes Zeichen ;)

TEIL 3: Charaktere
12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Da gibt es viele, aber ich mag einfach Pascha den Geist aus der Kühlfach Reihe von Jutta Profijt. Eigentlich ist er schon eher ein Antiheld, aber so sympathisch und lustig. Man muss ihn einfach mögen.  

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Lchen  aus der Buchreihe von Conni Lubek. Ich kann mich mit dieser Figur einfach unheimlich gut identifizieren. Zwar in den ersten beiden Teilen mehr als im letzten, aber dennoch eine super Frau ;)

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Lou und Will aus Ein ganzes halbes Jahr. Auch wenn man die Bedeutung von Paar hier etwas anders sehen muss. Aber ich finde sie zusammen grandios.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Zig Figuren in Drecksspiel von Martin Krist. Haben mich da viele genervt... Grausam! Aber das Buch hat mich generell in einen Zwiespalt gebracht. Nicht wirklich gut, aber auch nicht sooo schlecht. Würde ich aber niemandem empfehlen.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Da fällt mir niemand ein außer den Zombies aus Tagebuch der Apokalypse. Das muss schon wirklich schrecklich sein. Ansonsten gibt es da nicht viel.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Die kompletten Nebencharaktere aus ein ganzes halbes Jahr. Ich kann es nur immer wieder sagen. Es ist für mich das beste Buch! 

TEIL 4: Verschiedenes 
18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
In Eine handvoll Worte von Jojo Moyes (sie hats mir angetan!) gibt es sehr schöne Küsse.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Da würde ich ebenfalls bei Eine handvoll Worte bleiben.

20. „Lachkrampf“- Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Überraschend lustig fand ich Kein scheiß von Justin Halpern.

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Wie schon mehrfach erwähnt: Ein ganzes halbes Jahr. Ich habe ehrlich geheult wie ein Schloßhund und konnte mich lange nicht beruhigen.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt? 
Ich lese kaum Fantasy. Interessant, aber sehr düster und unheimlich fand ich die Welt aus Der Kinderdieb von Brom.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Ein ganzes halbes Jahr! (Am liebsten würde ich den Spezialisten von Mark Allen Smith nehmen, aber der ist aus dem Jahr 2012 ;))

TEIL 5: Autoren
24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Wie öde, ich fange langsam an mich zu wiederholen ;) Jojo Moyes! Aber sehr positiv überrascht war ich auch von Richard Laymon.

25. Autoren-Neuentdeckung 2013 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?  
Da habe ich die Frage gerade vorweg genommen. Richard Laymon. Auf jeden Fall.


TEIL 6: Äußerlichkeiten
26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)
Auch hier gewinnen die Cover von Jojo Moyes. Sehr dezent aber trotzdem ausdrucksstark. 

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat? 
Nicht gefallen hat mir das Cover von Apfelblüten im August. Es hat für mich nicht gepasst. Nichtmal der Titel hat für mich gepasst.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Da fällt mir spontan Der 13.Gast von Rhiannon Lassiter ein. Wunderwunderschön gestaltet! Vor allem toll für ein Jugendbuch. Es sticht einem direkt ins Auge.

TEIL 7: „Social Reading“
29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat?
Bei sowas habe ich bisher nicht mitgemacht.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Ich finde es immer toll, wenn mein Freund mit einer Leseempfehlung um die Ecke kommt und am besten noch das Buch direkt dabei hat ;) Er macht eine Ausbildung zum Buchhändler und kann so natürlich super sagen, was derzeit beliebt ist und was nicht. Und mittlerweile kennt er meinen Buchgeschmack so gut, dass er mir richtige Schätze mitbringt ;)

Mittwoch, 18. Dezember 2013

DVD - 21 jump street

Zur DVD:
21 jump street
Erschienen im Jahr 2012
ca. 105 Minuten
Regisseur: Phil Lord & Christopher Miller
Darsteller u.a.: Jonah Hill, Channing Tatum, Ice Cube
FSK: 12

Inhalt:
"Die beiden Polizisten Schmidt und Jenko werden aufgrund ihres jugendlichen Aussehens der geheimen Jump-Street-Einheit zugeteilt und treten in der örtlichen Highschool ihren Dienst undercover an, um gegen einen gewalttätigen und gefährlichen Drogenring zu ermitteln. Dabei müssen sie bald feststellen, dass die Highschool von heute nicht mehr das ist, was sie mal war, als sie selbst vor einigen Jahren dort noch zur Schule gegangen sind. Außerdem hatten sie nicht damit gerechnet, sich noch einmal mit den Schrecken und Ängsten, ein Teenager zu sein, auseinandersetzen zu müssen oder mit all den anderen Problemen, von denen sie glaubten, sie lägen längst hinter ihnen...
"

Meine Meinung:

"21 jump street" ist ein Film, der mich persönlich gar nicht so interessiert hat. Aber mein Liebster mag Jonah Hill und dessen Humor, also durfte der Film mal mitkommen. Es wird derzeit sogar an einer Fortsetzung gedreht.

Inhaltlich geht es um die beiden Polizisten Schmidt und Jenko, die mehr schlecht als recht Polizisten sind und am liebsten gefährliche Verfolgungsfahrten wie im Film hätten. Es kommt aber alles anders und sie landen undercover in ihrer alten Highschool und merken, dass alles komplett anders ist.

Die Figuren sind recht eintönig, wobei die Hauptcharaktere schon ziemlich lustig sind. Die Highschool Kids finde ich eher öde, bis auf die Nerds. Irgendwie sind die echt cool ;)

Der Film ist definitiv nicht schlecht. Der Humor war definitiv wie der meines Freundes, ich musste aber auch zwischendurch richtig lachen. Was mir besonders gut gefallen hat, war eine spezielle Überraschung ziemlich am Ende des Films. Mega gut! Ansonsten gibt es wirklich viele lustige Szenen, die aber natürlich nichts neues sind. Ist halt im Grunde doch ein Teenie-Polizisten-Action-Klamauk.


Das Ende weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr so richtig... Ist das jetzt gut oder schlecht? :D

Fazit:
"21 jump street" ist jetzt kein Film, den man unbedingt gucken muss. Wenn man allerdings leichte Kost mit viel Spaß haben will, ist man hier genau richtig. Die Schauspieler machen sich gut und wer auf Typen wie Channing Tatum steht kommt auf jeden Fall auf seine Kosten ;) Ich gebe dem Film 7 von 10 Punkten.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Nagellacke November 2013

Endlich der viel zu überfällige Post. Ich war schon ganz verwirrt welche Lacke im November und welche schon im Dezember getragen wurden ;) Aber ich müsste die richtigen jetzt herausgefiltert haben. Derzeit lackiere ich sehr selten, da meine Lacke irgendwie alle so bombenfest halten, dass man sie min 4 Tage tragen kann. Für mich natürlich perfekt ;) Leider sind schon wieder 4 neue dazu gekommen, so dass meine Sammlung stetig wächst.... (ob ich je alle Lacke mal aufgetragen kriege? :D) ich gebe aber mein bestes wirklich irgendwann alle zu tragen. Und ich denke, das wird auch funktionieren. Es wird halt nur sehr sehr lange dauern ;)

Lange Rede kurzer Sinn.... im November habe ich folgende Lacke getragen:

Essie - Twin Sweater Set: Eigentlich ein stinknormaler Rotton, aber ich habe diesen Lack gesehen und MUSSTE ihn haben. Und ich liebe ihn. So ein kräftiges schönes weihnachtliches Rot... Ein Traum <3 Bleibt!

Essie - For the twill of it: Dieser Monat war sehr Essie-lastig und ich liebe es! Die Lacke sind wundervoll. Genauso wie dieser. Die Farbe ist genial, ein Mix aus grün und lila, mal etwas gräulich. Absolut besonders und die Haltbarkeit wie immer grandios. Bleibt! (Falls ihr diesen irgendwo noch seht solltet ihr ihn echt kaufen)

China Glaze - Tongue & chic: Wieder ein super weihnachtlicher Ton. Das Grün funkelt richtig schön und sieht einfach sehr edel auf den Nägeln aus. Bleibt!

China Glaze - Ingrid: Ingrid war einer meiner ersten China Glaze Lacke und die Liebe ist immernoch da. Ein wunderschönes cremiges braun mit einem tollen Schimmer. Er kommt zwar nicht so stark rüber wie in der Flasche, aber man sieht ihn definitiv. Bleibt!

Essie - Leading lady: Wundervoller Weihnachtslack! Allerdings vom letzten Jahr. Wer diesen nicht bekommen hat kann aber dieses Jahr auch wieder fündig werden, denn Essie hat wieder einen sehr sehr ähnlichen rausgebracht (weswegen ich dann auch mal starb bleiben konnte :D) Der Lack ist aber wirklich super. Hält min. 5 Tage und sieht einfach besonders aus. Bleibt!

China Glaze - Dress me up / China Glaze - Party Fowl: Leider kein Tragebild, weil ich es ehrlich gesagt so lange vor mich her geschoben habe, bis die Nägel grottig aussahen ;) Dress me up ist ein schöner dezenter Ton, mit dem ich aber nicht so warm wurde. Irgendwie gefiel er mir an mir nicht, von daher muss er gehen (Schade, denn eigentlich ist es ein toller Ton!). Party Fowl ist einer von drei Specialtoppern die ich mir bestellt hatte. Und er gefällt mir sehr gut, wenn er dünn aufgetragen wird. Sieht sehr speziell aus und peppt Lacke definitiv auf. Würde ihn aber nur auf dem Ringfingernagel tragen, da das ablackieren natürlich nicht so toll ist. Er darf bleiben!

Er muss gehen, alle anderen dürfen bleiben. Ich überlege derzeit was ich mit den ausrangierten machen soll... Vielleicht verlosen? Ich weiß es noch nicht. Aber ich bin froh, wieder einen aussortiert zu haben. Kleinvieh macht ja bekanntlich aus Mist ;) Bis zum nächsten Monat!

Freitag, 13. Dezember 2013

Freitagsfüller #246

Hallo ihr Lieben!

Nach unmenschlicher Abstinenz mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Der Dezember macht mich fertig :D Ich komme zu nichts irgendwie.... die Arbeit ist derzeit stressig, aber macht weiterhin viel Spaß und das kommende Weihnachtsfest macht mich verrückt, so viel was noch geplant und gekauft werden muss....
Zum lesen komme ich auch kaum noch. Ich habe lange nicht mehr sooooo langsam ein Buch gelesen. Dabei ist es wirklich gut geschrieben. Ich hoffe, dass ich es vor Weihnachten noch schaffe, da hier noch ein Weihnachtskrimi liegt, den ich doch gerne noch im Dezember lesen würde :D

Ich hoffe auch, dass ich euch jetzt am Wochenende endlich die Lacke aus dem November zeigen kann. Shame on me....

Nun aber nach langer langer Zeit mal wieder ein Freitagsfüller ;)

1) Diese Woche ist mir eingefallen dass ich endlich einen Tannenbaum kaufen sollte!.

2) Dieses Jahr war ich noch gar nicht bewusst auf einem Weihnachtsmarkt.

3) Um die Wahrheit zu sagen komme ich derzeit zu nichts, obwohl ich doch so viel mache.

4) Meine neuen Kuschelhausschuhe von Primark sind mein Rezept für warme Füße.

5) Ich ernähre mich derzeit viel zu sehr von Weihnachtsplätzchen. :D

6) "darum wahrscheinlich" klingt doof, daher schreibe ich dazu nichts.

7) Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Halbfinale von The Voice, morgen habe ich endlich vor mit dem Männe die Weihnachtsgeschenke zu kaufen und Sonntag möchte ich Prinzessin Fantaghiro gucken und meinen Bruder besuchen!

Mittwoch, 4. Dezember 2013

[TAG] Blogger packen aus!

Hallo ihr Lieben, bei der lieben Sabine habe ich diesen Tag gesehen und fand ihn wirklich interessant. Also habe ich mir gedacht, mache ich auch mal mit ;) Natürlich können alle sehr gerne mitmachen :)
 
1. Welche Art von Blog liest du am Liebsten? Und warum?
Es gibt gar keine bestimmte Art von Blogs. Ich mag so vieles, ich mag Bücherblogs, Schminkblogs, Mamiblogs... Da gibt es ganz viel.

2. In welchen Laden gehst du gerne um einzukaufen?
In viele Läden :D Ganz böse bei mir ist immer dm. Da finde ich sehr sehr oft etwas. Außerdem habe ich eine riesen Schwäche für S.Oliver und Tchibo entwickelt... Wenn ich in einem der Läden bin kommt fast immer irgendetwas mit. Ansonsten bin ich auch gerne im Internet am shoppen. Da am liebsten bei shining-cosmetics, cambree oder qwertee. :)

3. Welchen Blog liest du am längsten?
Ich glaube es ist der Blog der lieben Paddy. Das war mit einer der ersten. Außerdem der tolle Blog von Frau Shopping. Da habe ich vor allem am Anfang stundenlang rumgeguckt.

4. Welchen Blog hast du zuletzt abonniert und warum?
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. So viele Blogs abonniere ich gar nicht und der letzte ist schon etwas her. Aber man sieht die Blogs denen ich folge im Blogroll.

5. Welche 3 Blogs Favorisierst du? Und warum?
Auf jeden Fall den Blog von Mamamiez. Eine ganz tolle Frau mit bezaubernden Kindern, die, egal welche Themen, perfekt rüberbringt. Bei ihr lese ich wirklich jeden Beitrag. Selbst Beiträge über Kinderkleidung, obwohl ich noch gar keine Kinder habe ;)
Einen Blog den ich auch sehr gerne mag ist Mit Zucker, Salz & Bauchgefühl von der lieben Claudi. Ich bin ja leidenschaftliche Köchin und bei ihr findet man richtig tolle Rezepte. Ich habe schon so viele von ihr nachgekocht, dass ich sie nicht mehr zählen kann.
Zum Schluss finde ich auch den Blog der Seitenakrobatin super, denn dort finde ich immer die neuesten Bücher und kann meine Buchwunschliste bis ins Unermessliche aufstocken ;)

6. Magst du Blogerparaden, Challenges oder Aktionen? Veranstaltest du selbst welche oder nimmst du lieber nur daran teil?
Ich finde Challenges wirklich toll und habe auch mal an einer teilgenommen. Leider fehlt mir aber die Zeit für sowas, ich bin ja froh wenn ich überhaupt mal mehr als 5 Seiten am Stück lesen kann ;)

7. Würdest du sagen, dass sich dein Kaufverhalten durch das Bloggen verändert hat? Und Warum?
Ja. Aber nicht in jeder Hinsicht. Was Bücher angeht eigentlich kaum. Die wandern dann eher auf die Wunschliste. Aber bei anderen Dingen wie Nagellacke oder auch Essen bin ich manchmal schlimm ;) Und suche dann bestimmte Sachen so lange bis ich sie gefunden habe. Egal in wie viele Läden ich stürmen muss. Aber generell hält es sich in einem guten Rahmen.

8. Planst du deine Posts für den Monat? Und wie kommst du auf die Postideen? Von wem lässt du dich inspirieren?
Ich plane leider gar nicht, was dazu führt das ich mittlerweile kaum noch blogge. Ich mache es gerne, aber seit ich die Ausbildung beendet habe und eine eigene Wohnung habe fehlt mir die Zeit. Ich versuche dennoch wenigstens einmal die Woche etwas zu posten.
Ideen kommen spontan, manchmal sehe ich Sachen auf anderen Blogs (wie diesen TAG), aber meist schreibe ich über Dinge die ich getestet, gelesen oder gesehen habe. 

9. Ganz ehrlich, beantwortest du alle Kommentare bzw Mails usw?
Ja. Da mein Blog ja sehr klein ist und eine beschauliche Anzahl an Followern hat, kann ich immer alle Kommentare beantworten. Und das finde ich auch schön so :)

10. Zum Schluss: Hast du Tipps für Blog-Anfänger, die gerne mit ihrem Blog durchstarten möchten und mehr Menschen erreichen wollen?
Man muss auf jeden Fall am Ball bleiben und sollte regelmäßig posten. Außerdem sollte man nie den Spaß verlieren. Wenn man merkt, dass der Blog für einen nur noch Stress bedeutet, sollte man vielleicht überlegen ihn nicht mehr zu betreiben oder eine Pause zu machen. Denn so ein Blog ist immerhin nur ein Hobby. Und Hobbys sollen Spaß machen. Außerdem ist es gut auch auf anderen Blogs aktiv zu sein. Aber nicht mit gespamme à la "Bitte folgt mir".